Wird der Impfpass zum Reisepass?

Aktualisiert: Jan 28

Die Coronakrise hat 2020 viele Ferienpläne zu Nichte gemacht. Doch die Bevölkerung möchte wieder Ferien machen. Der Impfstoff ist nun da. Doch wie geht es weiter? Müssen Reisewillige sich impfen lassen? Wird der Impfpass der neue Reisepass? Werden Reisen im Jahr 2021 teurer?



Werden Reisen und Ferien im 2021 teuer?

Wenn die grossen Ferien im Sommer möglich sind, wovon wir heute hoffnungsvoll ausgehen, kommt eine Buchungswelle. Dadurch werden die Preise für die Ferien womöglich teurer.

Die Reiseveranstalter haben aufgrund der aktuellen Situation die Annullationsbedingung für Pauschalreisen sehr kulant angepasst. Zusammen mit dem jetzigen Frühbucherrabatt, gibt es momentan tolle Angebote für Pauschalreisen.


Was gibt Hoffnung auf Sommerferien?

Die Impfung ist ein Hoffnungsschimmer für die Reisebranche. Jedoch wird es ein Flickenteppich in der EU werden. Jedes Reiseland, jede Airline oder Hotel kann selbst entscheiden, ob es eine Impfung für notwendig hält. Aktuell gibt es noch keine einheitliche Regelung. Die Swiss zum Beispiel verzichtet auf eine Impfpflicht. Die australische Airline Quantas hat jedoch schon geäussert, dass sie nur noch Passgiere an Bord nimmt, die eine Impfung gegen das Corona-Virus vorweisen können. Auch Griechenland und die Seychellen sind dafür, dass sich Touristen impfen lassen. Bei den Kreuzfahrten hingegen wird die Impfung ein wichtiges Thema werden.


Wohin geht der Trend im Sommer?

Der Trend wird sich vom letzten Jahr wiederholen. Ferienwohnungen / Ferienhäuser, Campingferien, Ferien in der Schweiz und Ferien in der Natur stehen klar an erster Stelle. Selbstversorgung wird grossgeschrieben. Obwohl auch das Mittelmeer mit den Pauschalreisen sehr gefragt ist. Durch die starken Hygiene- und Schutzmassnahmen sind die Hotels nicht voll ausgelastet. Dadurch sind weniger Gäste vor Ort und es bietet sich viel mehr Platz für jeden einzelnen.